Bedienbarkeit Sitemap Skip menu

DORTMUNDER U

Zentrum für Kunst und Kreativität
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

+49 (0) 231.50-24723
info@dortmunder-u.de

 

Termine

19.02.2022, 12 – 17 Uhr

Performance | Transformella (aLifveForm fed and cared for by JP Raether)


Veranstaltung

Hartware MedienKunstVerein


 

Was bedeutet es für einen Menschen zu wissen, dass man mit anonym gespendeten Eizellen oder Sperma empfangen wurde? Inwieweit hängen Identität, Zugehörigkeitsgefühl und Bindung an Familienmitglieder von direkten genetischen Beziehungen und Verwandtschaften ab? Die Forschung der ›Transformella‹-Lebenslinie, umsorgt von JP Raether, reagiert auf neuartige Reproduktions- wie Familienkonzepten einer Zeit, in der Technologie, Körperlichkeit und Gender auseinanderfallen. Als ›Leihmutter einer möglichen Zukunft‹ analysiert Transformella malor (kurz Transformalor), wie in der Gegenwart der globalen, digitalen und biologischen Produktionsketten, Menschen und Maschinen selbst neues Leben produzieren. Die Besucher*innen werden Teil von Transformalors ReproTribe und durchstreifen gemeinsam Territorien der Normativität, alltägliche und kommerzielle Räume, die versinnbildlichen, wie Reproduktion heute in ein globales Netzwerk der industriellen Produktion eingebunden ist.

Über Transformellae
Transformellae sind konstruierte Identitäten, SelfSisters und aLifveForms, die von JP Raether umsorgt werden. Als ortsspezifische AlterIdentities treten sie innerhalb eines Geflechts von performativen Auftritten, sozialen Interventionen und elaboriertem Vokabular als farbenfrohe humanoide Wesen im öffentlichen Raum in Erscheinung, um dort zu forschen, zu lehren und Geschichten zu erzählen. Transformellae spezialisieren sich auf menschliche Reproduktion und Biotechnologien, mit der eingeladenen Öffentlichkeit bewegen sie sich choreographisch durch die Infrastrukturen des globalisierten kapitalistischen Systems der Waren- und Wesenszirkulation.

Die performativen Erscheinungen der Transformellae und deren medialisierte Bilder wurden auf der 9. Berlin Biennale sowie im Rahmen von Ausstellungen im BAK (Utrecht), der transmediale (Berlin), im Palais de Tokyo (Paris), im Fridericianum (Kassel) und bei Savvy Contemporary (Berlin) gezeigt.

    Anmeldung: 4.4.6.15@transformella.net Ort: Treffpunkt wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Sprache: Englisch

Die Veranstaltung findet im Rahmen der aktuellen Ausstellung Technoschamanismus des HMKV Hartware MedienKunstVerein statt.

 

Bildcredit: Transformella malor [fed and cared for by JP Raether], Transformalor Reprodukte [4.4.6.3], Performanceansicht, Stedelijk Museum, Amsterdam 2017, Foto: Fabian Landewee.

Seite wird geladen...