Bedienbarkeit Sitemap Skip menu

DORTMUNDER U
Zentrum für Kunst und Kreativität
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

+49 (0) 231.50-24723
info@dortmunder-u.de

 

Termine

01.11. – 30.11.2018

HMKV Video des Monats – Aleksandra Domanović: From Yu to Me


Ausstellung

Hartware MedienKunstVerein

Ebene 3


 

In der Serie HMKV Video des Monats stellt der HMKV im monatlichen Wechsel aktuelle Videoarbeiten internationaler Künstler*innen vor. Im Oktober 2018 zeigen wir „From Yu to Me“ von Aleksandra Domanović.

Aleksandra Domanović
From Yu to Me
Video, 2013, 34:34 min.

Man könnte sagen, ich bin die Mutter des Internets in Jugoslawien, die Mutter dieses Domain-Namens. (Borka Jerman Blažič)

„Borka Jerman Blažič, Professorin an der Universität von Ljubljana, war eine von zwei Informatikerinnen, die 1991 in Jugoslawien maßgeblich an der Entstehung und an der Verbreitung des Internets beteiligt waren. Die Domain, die Blažič als ihren Nachkommen bezeichnet, ist .yu – die Top Level Domain eines Land, das zur Zeit von .yus Geburt auseinanderbrach. Diese bisher unbekannte Geschichte ist das Thema des Films From Yu to Me von der Künstlerin Aleksandra Domanović. Sie bedient sich der Konventionen der dokumentarischen Form – Interviews, Archivaufnahmen und suggestive Musik –, aber sie unterläuft bewusst die Möglichkeit definitiver Schlussfolgerungen. Ihr Weglassen von konkreten Daten und Orten läuft jeglichem Anspruch auf dokumentarische Wahrheit zuwider. Stattdessen findet sich eine Erzählung darüber, wie technologische Infrastrukturen geopolitische Realitäten beeinflussen und diesen auch widersprechen. Die Künstlerin weigert sich jedoch, diese Ideen als verbindliche Darstellung zu präsentieren.

From Yu to Me gehört zu einer Reihe von jüngeren Werken von Domanović, die spekulative Erzählungen schaffen, um persönliche Verbindungen zwischen Menschen und Technologie – insbesondere Frauen und Technologie – aufzudecken. Ihre Videos, Skulpturen und Installationen (auch parallel zu sehen in der Ausstellung Computer Grrrls im HMKV) verweben die Arbeit dieser bahnbrechenden Programmiererinnen, marginalisierte Positionen von Frauen in Science-Fiction und Cyberfeminismus mit Domanovićs eigener persönlicher Erzählung, die dem Aufstieg des Internets und dem parallelen Zusammenbruch ihrer Heimat – des ehemaligen Jugoslawiens – entspricht“. (Caitlin Jones)

Aleksandra Domanović, *1981 in Novi Sad (ex-YU, heute Serbien), lebt in Berlin. Einzelausstellungen u.a. 2013 The Future Was at Her Fingertips, Tanya Leighton Gallery, Berlin; 2012 Turbo Sculpture, SPACE, London; 2012 From yu to me, Kunsthalle Basel. Ausstellungsbeteiligungen u.a. 2015 Inhuman, Fridericianum, Kassel; 2013 A Different Kind of Order, ICP Triennial, New York; 2013 Speculations on Anonymous Materials, Fridericianum, Kassel; 2012 Lux Biennial of Moving Image, Tramway, Glasgow; 2012 4th Marrakesh Biennale, Marrakesch; 2012 The First Kiev Biennale, Kiev.

Seite wird geladen...