Bedienbarkeit Sitemap Skip menu

DORTMUNDER U
Zentrum für Kunst und Kreativität
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

+49 (0) 231.50-24723
info@dortmunder-u.de

 

Termine

01.02. – 17.03.2019, 18 Uhr

Sondertermine und Begleitprogramm

• 01. Februar, 18  Uhr: Ausstellungseröffnung

• 14. Februar 2019, 11 Uhr: »AUGENARBEIT. Zur Übersetzung von Gartenraum in Zeichnung«

 

Führung durch die Ausstellung von Matthias Plenckmann und Julius Reinders

• 15. Februar 2019, 18 Uhr: »SMALLTALK« Kritisches Podium zum kulturellen und bildungs- politischen Potential von Gartendenkmalen mit Ira Mazzoni, Prof. Dr. Barbara Welzel, Christopher Kreutchen und Gäste

• 08. März 2019, 15 Uhr: »GARTENSPÄHER IM STAHLBETON-SKELETT« Gespräche zum Ausstellungsdesign mit Christopher Kreutchen

 

Der Eintritt ist frei.

GartenSPÄHER

Ausstellung des Seminars für Kunst und Kunstwissenschaft der Fakultät Kunst- und Sportwissenschaften


Ausstellung

Technische Universität Dortmund


Foto: Christopher Kreutchen

Foto: Christopher Kreutchen

»GartenSPÄHER« erkunden kulturelle Erbschaften: historische Gärten, Schlösser und die um sie herum gestaltete Natur, Wasseranlagen, Sichtachsen und anderes mehr. Sie suchen – im wörtlichen wie im übertragenen Sinn – Wege, um solche Ensembles auf den äußeren und inneren Landkarten junger Menschen zu verorten: den künftigen Denkmal-Erben. Entwickelt werden Diskursräume, die das Potential des kulturellen Erbes anschlussfähig und verhandelbar machen. Auf Einladung der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg wurden am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft der TU Dortmund zusammen mit den Studierenden der Kunstwissenschaft und Graphik Choreografien zur Aneignung des Gartendenkmals entwickelt, die mit Schülerinnen und Schülern im Garten von Schloss Schwetzingen erprobt wurden.

Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 (ECHY) beteiligten sich die »GartenSPÄHER« am Projekt »Europa in Westfalen« der LWL-Denkmalpflege, um das Motto »Sharing Heritage« im Garten von Schloss Bodelschwingh einmal mehr Wirklichkeit werden zu lassen. Es wird Zeit für ein Zwischenfazit. Die Ausstellung präsentiert das Projekt in seiner Vielfalt und die daraus entstandenen Graphiken der Studierenden. Während der Ausstellung und im Podium mit Ira Mazzoni am 15. Februar sollen die Choreografien des GartenSPÄHENS und die kulturellen und bildungs- politischen Potential von Gartendenkmalen diskutiert werden. 

Seite wird geladen...