Bedienbarkeit Sitemap Skip menu

DORTMUNDER U
Zentrum für Kunst und Kreativität
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

+49 (0) 231.50-24723
info@dortmunder-u.de

 

Termine

01.07. – 31.07.2021

Constant Dullaart: DVD guy MAK Vienna II

HMKV Video des Monats


Ausstellung

Hartware MedienKunstVerein


 

Das HMKV Video des Monats online!

In der Serie HMKV Video des Monats stellt der HMKV im monatlichen Wechsel aktuelle Videoarbeiten internationaler Künstler*innen vor – ausgewählt von Inke Arns. Im Juni 2021 präsentieren wir:

 

Constant Dullaart
DVD guy MAK Vienna II
Video, 2011, 4:14 Min.

 

(Medienarchäologisches Prequel für Millennials: Als Filme noch nicht über Anbieter wie Netflix oder Google jederzeit im Netz abrufbar waren, kaufte oder lieh man sich Filme z.B. auf DVDs. Für das Abspielen der auf diesen materiellen Datenträgern gespeicherten Filme brauchte man einen DVD-Player.)

Wenn der DVD Player im Leerlauf ist, erscheint eine sogenannte Leerlauf-Animation (eine Art Screensaver). Diese besteht aus dem DVD-Logo, das sich - ähnlich wie der Ball im Computerspiel Pong - auf dem Bildschirm hin- und herbewegt. Jedesmal, wenn es von einer der Seiten abprallt, wechselt es die Farbe. 2009 machte der Künstler Constant Dullaart eine Webcam-Performance, in der er diese Leerlauf-Animation analog nachstellte: Konzentriert blickt der Künstler im weißen Feinripp-Unterhemd während der Aufnahme in (s)einer Küche auf den Screen, um rechtzeitig die roten, blauen, gelben und grünen DVD-Logos zu wechseln. Diese Arbeit verbindet zwei unterschiedliche Medienformate miteinander – das Internet und die DVD. Das Video von 2009 wurde zum populären Internet-Meme („this DVD guy“). 2021 machte der Künstler daraus ein NFT (non-fungible token).

Wir zeigen eine Version des „DVD guy“, die 2011 im Museum für Angewandte Kunst (MAK) in Wien aufgenommen wurde. (Inke Arns)

 

Constant Dullaart greift auf bestehende Infrastrukturen, Websites, Suchmaschinen und Ähnliches zurück und behandelt sie als "gefundene Objekte", die er verfremdet und neu konfiguriert. Mit einer Praxis, die sich auf die Visualisierung von Internet-Vernakularen und Software-Dialekten konzentriert, wird durch seine minimalen und manchmal Bricolage-artigen Gesten ein politischer Ansatz deutlich, der sich kritisch mit korporativen Strukturen auseinandersetzt, die diese zeitgenössischen Semantiken beeinflussen. Indem er Online-Repräsentationsformen und den Zugang der Benutzer*innen zu ihnen bearbeitet, schafft er Installationen und Performances online und offline.

Constant Dullaarts Praxis adressiert die weitreichenden kulturellen und sozialen Auswirkungen von Kommunikations- und Bildverarbeitungstechnologien. Er ist bekannt für seine Serie Jennifer in Paradise und für die Verbreitung von 2,5 Millionen gekauften Instagram-Followern. Damit verteilte er künstliches soziales Kapital. Dullaart war 2015 Gewinner des Prix Net Art und wurde als Staff-Pick für eine Kickstarter-Kampagne des Start-ups Dulltech™ ausgewählt. Er war im HMKV zuletzt in der Ausstellung Böse Clowns (2014) vertreten. Er lebt und arbeitet in Berlin und Amsterdam. https://constantdullaart.com

© Videostill: Constant Dullaart „DVD guy MAK Vienna II“, 2011

Seite wird geladen...