Bedienbarkeit Sitemap Skip menu

DORTMUNDER U
Zentrum für Kunst und Kreativität
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

+49 (0) 231.50-24723
info@dortmunder-u.de

© e o t. essays on typography

© e o t. essays on typography

„Der Alt-Right-Komplex“ schloss als bislang erfolgreichste HMKV-Ausstellung am Sonntag die Türen

Die bestbesuchte Ausstellung in der Geschichte des HMKV (Hartware MedienKunst-Verein) – „Der Alt-Right-Komplex – Über Rechtspopulismus im Netz“ – schloss am Sonntag, 22. September ihre Türen. Fast 15.000 Besucher*innen haben die Ausstellung bis Sonntagabend gesehen. Die internationale Gruppenausstellung setzt sich mit den Phänomenen Rechtspopulismus und -terrorismus sowie Online-Radikalisierung auseinander. Die 12 künstlerischen Positionen legen die Strategien offen, mit denen die ‚Alt-Right‘ oder ‚Neue Rechte‘ das Internet und soziale Medien für ihre Verbreitung nutzt, und nehmen dabei sowohl die globale wie auch die lokale Dimensionen in Dortmund in den Blick.

 

Ein aktuelles Thema, das während der Laufzeit der Ausstellung an Aktualität noch zu gewinnen schien, wie HMKV-Direktorin Dr. Inke Arns resümierend feststellt: „Was mich wirklich überrascht hat, ist die Tatsache, dass die Ausstellung, deren Thema ja schon bei der Eröffnung Ende März höchst aktuell war, mit jedem Tag aktueller zu werden schien. Beim Blick in die Nachrichten – man denke nur an den rassistischen Attentäter von Christchurch, der sein perfides ‚Manifest‘ mit „Der große Austausch“ betitelte, oder an den Mordfall Walter Lübcke, dessen Mörder sich auf 4chan radikalisiert hat – dachte ich nur noch: Ja, all das wird ausführlich in unserer Ausstellung verhandelt. Das war - und ist - ziemlich unheimlich. Zumal sich deutlich zeigt, dass sich diese Online-Radikalisierung zunehmend auf unsere Gesellschaft offline auswirkt.“

 

Auch das anhaltende Interesse der Presse, die weit über die Eröffnung hinaus während des gesamten Ausstellungszeitraums berichtete, sowie das sehr gut besuchte öffentliche Vortragsprogramm belegen die hohe Relevanz der von der Ausstellung verhandelten Themen.

 

Ein zentraler Bestandteil der Ausstellung bleibt allen Interessierten auch nach dem kommenden Wochenende erhalten: Das Magazin zur Ausstellung enthält neben der Dokumentation der Ausstellung in Bild und Text ein umfangreiches kritisches Glossar zu den gängigsten Begriffen, Memes und Personen der ‚Alt-Right‘. Das Magazin ist gedruckt im HMKV Bookshop oder per Bestellung erhältlich oder kann kostenlos als PDF heruntergeladen werden.

 


 

Ausstellungsdaten zu „Der Alt-Right-Komplex – Über Rechtspopulismus im Netz“:

HMKV (Hartware MedienKunstVerein) im Dortmunder U, 30. März 2019 - 22. September 2019

 

Eine Ausstellung des HMKV (Hartware MedienKunstVerein), Dortmund, kuratiert von Inke Arns (HMKV).

 

Künstler*innen:
Paula Bulling / Anne König

Simon Denny

DISNOVATION.ORG

Vera Drebusch & Florian Egermann

Dominic Gagnon

Szabolcs KissPál

Boris Ondreička

Milo Rau / IIPM – International Institute of Political Murder

Vanja Smiljanić

Jonas Staal

Nick Thurston

UBERMORGEN

 

Szenografie: please don't touch, Dortmund

Grafikdesign: e o t . essays on typography, Berlin

 

Kooperationspartner: Urbane Künste Ruhr – Ruhr Ding: Territorien

 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und die Kunststiftung NRW

Förderer HMKV: Kulturbetriebe Stadt Dortmund / Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität

Die Vortragsreihe „The Kids Are Alt-Right" wurde durch die Koordinierungsstelle für Vielfalt, Toleranz und Demokratie der Stadt Dortmund und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.


 

Pressestimmen zu „Der Alt-Right-Komplex“

 

-  "Der Alt-Right-Komplex" ist eine Ausstellung, die differenzierte Parallelen zwischen hasserfüllter Ideologie und Online-Bildern zieht, unter Berücksichtigung des psychologischen Minenfeldes, das über das Internet hinausgeht und in das Mainstream-Bewusstsein und in politische Ereignisse des realen Lebens eintritt."- HYPERALLERGIC

 

-   „Die Ausstellung zeigt grobe Bilder aus fernen Filterblasen. Doch was sich darin abspielt, das sollten wir alle wissen, denn es verändert die Welt." – MONOPOL 

 

-  „Wie kommt es, dass wir die ganze Zeit über Rechtspopulismus reden und dennoch offenbar so wenig Ahnung haben?“ – BENTO

 

- „Künstler*innen sind nicht gegenmissionarisch tätig, sondern mit analytischer, aufklärerischer Absicht … Keine Gegenargumentation also, sondern ein Entlarven von Strategien.“ – DEUTSCHLANDRADIO

 

- „Das Ziel.... ist es, das Bewusstsein zu schärfen. .... die Ausstellung bietet die künstlerischen Werkzeuge, um die politische und Online-Kompetenz der Besucher zu schärfen.“ – CAMERA AUSTRIA

 

- „[Am HMKV] hat man es sich zur Aufgabe gemacht, in engagierten Themenausstellungen fundierte Gegenwartsanalysen zu vermitteln. … Innerhalb gegenwärtiger Debatten um die Autonomie der Kunst, Kunst und Politik oder einer Politik der Kunst, bezieht man damit eine klare Position.“ – ARTMAGAZINE 

 

- „Die Sensibilität der Künstler*innen scheint dabei der der Politiker*innen weit voraus zu sein, was im Kontext der Rezo-Debatte und der Einschätzung von YouTube vor und nach der Europawahl erneut deutlich wurde.“ – NEUES DEUTSCHLAND

 

- „Der Hartware Medienkunstverein (HMKV), eine der ersten Adressen für politisch verstandene Medienkunst, widmet sich nun dieser »Kommunikationsguerilla von rechts«. … Die Ausstellung ist nicht nur lehrreich, sondern auch künstlerisch vielgestaltig. Die Beiträge belassen es nicht bei trockenem Dokumentarismus.“ – junge Welt

 


 

Weitere Informationen zur Ausstellung:

https://www.hmkv.de/programm/programmpunkte/2019/Ausstellungen/2019_ART.php 

 

 

Link zur Bestellung bzw. zum Download des Magazins:

https://www.hmkv.de/publikationen/index.php

Seite wird geladen...