Bedienbarkeit Sitemap Skip menu

DORTMUNDER U
Zentrum für Kunst und Kreativität
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

+49 (0) 231.50-24723
info@dortmunder-u.de

 

Termine

14.09.2013 – 26.01.2014

ÖFFNUNGSZEITEN

Di + Mi 11:00 – 18:00 Uhr
Do + Fr 11:00 – 20:00 Uhr
Sa + So 11:00 – 18:00 Uhr
Mo geschlossen

Heiligabend,
1. Weihnachtsfeiertag,
Silvester & Neujahr geschlossen.

An Feiertagen immer von
11:00 – 18:00 Uhr geöffnet.

 

EINTRITTSPREISE

Einzelticket:
5,00 € / 2,50 € ermäßigt
HMKV (Ebene 3+6) oder
Moving Types (Ebene 6)

Kombiticket:
8,00 € / 4,00 € ermäßigt
HMKV (Ebene 3+6) +
MO (Ebene 4+5)
oder HMKV (Ebene 3+6) + Moving Types (Ebene 6)
oder Moving Types (Ebene 6) + MO (Ebene 4+5)

Hausticket:
10,50 € / 5,50 € ermäßigt

Ermäßigung:
Hinweise zum Anspruch auf Ermäßigung finden Sie auf unserer Service-Seite...

 

FÜHRUNGEN

Requiem für eine Bank /
Axel Braun

HMKV im Dortmunder U,
Ebene 3
Do 18:00 Uhr
So + Feiertage 16:00 Uhr

Treffpunkt am Eingang der Ebene
Dauer: etwa 45 Minuten

Die Führung ist im Eintrittspreis
inbegriffen.

Requiem für eine Bank

Ausstellung


Ausstellung

Hartware MedienKunstVerein

Ebene 3


 

"Money ain't got no owners, only spenders."
(Omar Little, "The Wire")

"Aber der Teufel will, dass die künftigen Gegenwarten nicht unbedingt der gegenwärtigen Zukunft entsprechen müssen."
(Niklas Luhmann, "Die Wirtschaft der Gesellschaft")


Die Ausstellung Requiem für eine Bank widmet sich der Welt der Finanzwirtschaft. Internationale KünstlerInnen aus der Medienkunst, bildenden Kunst, Performance und Architektur untersuchen das rasante Wachstum der Finanzmärkte seit den 1970er Jahren und den Wandel unserer Vorstellung von Geld – vom Münz- und Papiergeld hin zu Hochrisikopapieren.

Die Ausstellung beschäftigt sich mit den Auswirkungen eines virtualisierten Wirtschaftssystems auf das Arbeitsleben, die Gesellschaft und das Private. Von besonderem Interesse sind die Rückkopplungen der Finanzwirtschaft mit heutigen Arbeits- und Alltagswelten, in denen die Marktverhältnisse zum Maßstab für jedes private und gesellschaftliche Handeln werden. Dabei fragt Requiem für eine Bank auch nach möglichen Zukunftsszenarien für unser gegenwärtiges Wirtschaftssystem – positiven wie negativen.

Die Ausstellung tritt in einen inhaltlichen Dialog mit Axel Brauns Rauminstallation Zugunsten einer Gesellschaft von morgen, für die wir heute schon bauen. Ein partizipatives Performance-Programm öffnet die Ausstellung in den Stadtraum.

Kuratiert von Fabian Saavedra-Lara

Eröffnung: Freitag, 13. September 2013, 19:00 Uhr im Foyer des Dortmunder U

 

Mit Arbeiten von:
Claire Fontaine (FR), Ilona Gaynor (UK), Goldin+Senneby (SE), Toril Johannessen (NO), Jens Jarisch & Dirk von Lowtzow (DE), Anja Kirschner und David Panos (DE/GR), Aernout Mik (NL), Zoe Papadopoulou (UK /CY), Tobias Revell (UK), Hans Richter (DE), RYBN (FR), Andrés Senra (ES), Gillian Wearing (UK), Sislej Xhafa (Kosovo) und andere.

 

Veranstaltet von HMKV / Urbane Künste Ruhr

Förderer:
Kulturbüro Stadt Dortmund
Ministerium für Familie Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW
Sparkasse Dortmund
DSW21
Mit freundlicher Unterstützung der LWL-Kulturstiftung.
Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Kulturhauptstadt RUHR.2010.

British Council 

Königlich Norwegische Botschaft

Medienpartner
ARTE Creative
De:Bug
Ruhrgestalten